Astraler Sextant

Dieser ungewöhnliche magische Gegenstand ist eine Erfindung merkanischer Ebenenwanderer und gilt, trotz seines astronomischen Preises, als eines der begehrlichsten Besitztümer, deren ein Reisender auf den Ebenen habhaft werden kann. Ein Astraler Sextant dient dem Aufspüren und Analysieren von Portalen aller Art; ganz gleich, ob sie frei zugänglich oder versteckt sind.
Ein astraler Sextant ist eine Kugel aus einem Edelmetall wie Silber, Gold, Mithril oder Platin.
Die nahezu unbezahlbaren Exemplare aus Platin gelten als die zuverlässigsten Modelle.
Besonders edle Exemplare verfügen sogar über magische Gravuren, die den Sextanten vor Schäden aller Art schützen sollen.
Nach dem Aktivieren des Sextanten, welches meist ein individuelles Befehlswort erfordert, erhebt sich die glänzende Kugel in die Luft und entlässt aus einer Öffnung mehrere kleinere Metallkugeln, die um die große Sphäre kreisen wie Monde um einen Planeten.
Diese Kugeln können ihre Farben und die Form ihrer Umlaufbahn verändern und liefern einem Ebenenwanderer damit Informationen.
Es ist eine schwierige Kunst, das Schwirren der Kugeln korrekt zu interpretieren und es braucht Monate intensiver Übungen, bevor man einen astralen Sextanten halbwegs sicher nutzen kann.
Bei richtiger Handhabung enthüllt einem ein astraler Sextant die Richtung, in der sich das nächste aktive Portal befindet und die Ebene, mit der dieses verbunden ist.
Sehr geschickte Ebenenwanderer, vor allem aber Merkanier, können mit einem astralen Sextanten sogar das Auftauchen temporärer Portale vorhersagen.
Es ist jedoch nicht möglich, mit dem Gegenstand die Eigenschaften von Portalen zu ergründen.
Zu diesem Zweck eignet sich jedoch der Zauber Portal Analysieren.

Um einen astralen Sextanten überhaupt benutzen zu können, muss ein Charakter über Ränge in Wissen (Die Ebenen) verfügen.
Es beansprucht eine volle Runde, um den Sextanten zu aktivieren.
Der astrale Sextant schwebt direkt vor dem Charakter und bewegt sich mit ihm.
Es ist nicht möglich, einen aktiven Sextanten mit sich zu führen und gleichzeitig zu kämpfen.
Ein Charakter, der dies versucht, erleidet einen Malus von -4 auf seine Angriffswürfe (dies gilt jedoch nicht bei Fernkampf-Waffen).
Wird ein Charakter mit einem aktiven Sextanten angegriffen, besteht eine Chance von 25% dass der Sextant getroffen wird.
Bei Fernkampfwaffen reduziert sich die Chance eines Treffers auf 15%.
Ein astraler Sextant verfügt über eine Härte von 10 und 15 TP.
Der Sextant gilt als klein und wird bei gezielten Angriffen auf selbigen so behandelt, als hätte er eine RK von 11.
Das Benutzen des Sextanten erfolgt durch Konzentration auf selbigen. Der Charakter konzentriert sich auf den Gegenstand und macht einen Wurf auf Wissen (Die Ebenen) um eine Information zu ermitteln.
Das Ermitteln einer Information benötigt drei Runden.
Wird der Charakter während dieser Zeit in seiner Konzentration gestört, muss er einen Wurf auf Konzentration schaffen (SG 15). Misslingt dies, muss er mit dem Ermitteln der Information erneut beginnen.

Folgende Informationen kann der astrale Sextant liefern:
▪ Richtung zum nächsten aktiven Portal (SG 15)
▪ Erkennen ob ein Portal permanent oder temporär ist (SG 17)
▪ Erkennen zu welcher Ebene ein Portal führt (SG 20)
▪ Erkennen wann ein temporäres Portal entsteht und in welcher Richtung dieses liegt (SG 30)
(Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn ein temporäres Portal innerhalb der nächsten Stunde entsteht.)

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License