Dominas

Der Erzengel Dominas, der sich in den Kriegen gegen die Dämonenprinzen des Eisigen Abgrunds seine Sporen verdiente, war einst eine Gefährtin Baldaskhans und Verfechterin seiner Taten. Als Baldaskhan jedoch den Pakt der Ordnung schrieb und die Götter hinterging, wandte Dominas sich von ihm ab und verfolgte grimmig Baldaskhans Sturz in den Feurigen Abgrund. Dominas war selbst eine flammende Fürsprecherin der Ordnung und das Gute, das Erzengel wie Raziel und Erach glorifizierten, wurde für Dominas mehr und mehr bedeutungslos.
Schließlich – nach dem Aufruhr und nachdem die Götter den Engeln Celestrias überlassen hatten – fasste Dominas den ehrgeizigen Plan, Baldaskhans Kampf gegen die Dämonen selbst aufzunehmen, aber daran nicht wie er zu zerbrechen und dem Bösen zu verfallen.
Nach dem Aufruhr waren keine Götter mehr zugegen, die Macht über die Engel ausüben konnten und so begann Dominas, einen Plan zu ersinnen, der sich diese neu gewonnene Unabhängigkeit zu Nutze machte. Doch der Plan, den Dominas nun schmiedete, hätte auch aus der Feder des Herrn von Szindriskaar stammen können. Dominas plante, die anderen Erzengel zu entmachten und den Befehl über die Himmlischen Heerscharen zu ergreifen um dann – Seite an Seite mit Baldaskhans Horden des Feurigen Abgrunds – den Eisigen Abgrund anzugreifen und die Macht des Chaos für alle Zeiten aus dem Multiversum zu verbannen.
Doch Demastur – Dominas’ Bruder und ebenfalls einer der Erzengel – bekam Wind von Dominas’ Plan und konnte ihn vereiteln.
Außer sich vor Zorn erhob Dominas ihre Klinge gegen ihren Bruder und verwundete ihn schwer. Doch das Blutvergießen unter Erzengeln rief die vier Uralten Engel der Schöpfung auf den Plan und gemeinsam verbannten sie Dominas für immer von den Ebenen des Lichts.
Dominas schien für das Gute verloren, doch böse war sie nicht und so bat Demastur für seine Schwester, damit diese nicht in den Feurigen Abgrund geworfen wurde und die Engel der Schöpfung gewährten seinen Wunsch.
Dominas wurde aus den Himmlischen Höfen verstoßen und zog mit ihrem Gefolge davon, bis sie sich freiwillig im Wald Archangar auf Dis, der ersten Schicht des Feurigen Abgrunds, niederließ, wo sie noch heute Hof hält und nun die Teufel des Feurigen Abgrunds zu ihren Waffenbrüdern zählt.

Dominas ist ein fanatisch rechtschaffener und unerbittlicher Erzengel. Obwohl sie aus der Gemeinschaft der Engel verstoßen wurde, verfügt sie noch immer über die Macht eines Erzengels, denn es ist kein Gott mehr da, der sie ihr nehmen könnte.
Möglicherweise ist Krom – der selber dem Guten zu Gunsten der Ordnung entsagte – ihr auch noch immer wohl gesonnen.
Ihre Gefolgschaft ist ihr ins Exil gefolgt, doch wer glaubt, daß die Zahl ihrer Engel mit den Jahren schwinden würde, irrt. Entgegen allen Erwartungen wächst die Zahl ihrer Anhänger sogar beständig. Immer wieder finden sich in den Reihen anderer Erzengel Unzufriedene, die sich eine erbarmungslose Feldherrin wie Dominas als Führer wünschen und sich irgendwann ihrem Gefolge anschließen.
Dominas ist ein Erzengel, der von Rachegelüsten und dem Wunsch nach einer alles unterjochenden Ordnung besessen ist. Es dürstet sie nach Rache für ihre Verbannung von den Ebenen des Lichts und für die Vereitlung ihres großen Plans. Ihr besonderer Hass richtet sich dabei auf ihren Bruder, den sie schon mehrfach versuchte, zu töten. Manche vermuten, daß Dominas nach ihrer Verbannung dem Wahnsinn verfallen ist.
In jüngster Zeit geht auf den Ebenen des Lichts das Gerücht, Dominas’ Wahnsinn ginge so weit, daß sie den gefallenen Erzteufel Xylosthramyr – dem ehemaligen Herrscher von Glarfos, der fünften Schicht des Feurigen Abgrunds – an ihrem Hof aufgenommen habe. Angeblich schmieden die beiden verstoßenen Mächte Pläne, die das Gefüge des Multiversums in ihren Grundfesten erschüttern könnten…

Dominas erscheint als wunderschöner Engel mit dunklem Haar und anmutigen, aber harten Zügen. Der Hass auf das Chaos und die Verbitterung über ihr Schicksal lodern mit solcher Macht in ihrem Blick, daß kein Sterblicher diesem Stand halten kann. Sie kleidet sich in einen Plattenpanzer aus rotem Sonnenstrahl, dessen Aura jeden verbrennt, dessen Natur das Chaos ist. Ihre beiden Waffen - Zhantugar, die Lanze der Ordnung und Dorfos, Hammer der Gerechten - sind legendär. In vielen Legenden wird erzählt, daß die beiden Waffen mächtige, dienstbare Geister sind, die ihrer Herrin treu dienen, wenn sie nicht in Gestalt der Waffen bei ihr sind.
Dominas urteilt über Sterbliche ebenso unerbittlich wie über ihre Artgenossen. Nur Personen, die ihr Leben dem Kampf gegen das Chaos widmen und dabei eine ebenso fanatische Weltsicht an den Tag legen, wie sie, können auf Dominas' Beistand hoffen. Dominas gilt als Schutzpatronin der Inquisitoren der Verkünderkirche, die sie als verkannte Vorkämpferin der göttlichen Ordnung verehren, während sie bei den übrigen kromanischen Orden eher den Status einer Gefallenen hat, deren Existenz meist verschwiegen wird. Viele dieser Orden haben sogar jegliche Erwähnung ihrer Person und ihrer Taten aus den heiligen Schriften getilgt.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License