Feuer-Elementarier

Feuer-Elementarier stammen von Salamandern oder anderen Kreaturen der Elementarebene des Feuers ab. Auch manche Teufel geben dieses Erbe an andere Rassen weiter. Menschen und Skrigg sind die Völker, die man am häufigsten mit dem Erbe der Feuerebenen antrifft.
Feuer-Elementarier haben rötliche Haut und stets rotes, leuchtend gelbes oder kupferfarbenes Haar, das sich bewegt, wie züngelnde Flammen.
Eine natürliche Hitze und leichter Schwefelgeruch gehen von ihrem Körper aus.
Feuer-Elementarier haben oft eine aufbrausende Persönlichkeit mit einem Hang zu Wutanfällen und Überheblichkeit.
Viele Feuer-Elementarier entwickeln elitäres Denken und halten sich für geborene Herrscher; eine Ansicht, die in ihren Augen von der Furcht und dem Misstrauen, das ihnen häufig entgegen gebracht wird, nur bestätigt wird.
Feuer-Elementarier lieben den Anblick lodernden Feuers und verspüren oft das Bedürfnis, Dinge anzuzünden; eine Leidenschaft, die häufig die Grenze zur Pyromanie überschreitet. Ein Feuer-Elementarier zieht eine Fackel jederzeit einer Laterne vor. Auch wenn die Umgebung warm ist und keine wilden Tiere zu befürchten sind, machen reisende Feuer-Elementarier immer Feuer, denn der Anblick beruhigt sie und weckt in ihnen ein Wohlgefühl.
In vielen Regionen werden sie wegen ihrer gefährlichen Kräfte und ihrer streitsüchtigen Mentalität gefürchtet und zum Teil auch geächtet.
Besonders häufig sind Feuer-Elementarier in Ganiordaes und der freien Stadt Orkev.
Feuer-Elementarier sind häufig böse, mit Hang zum Rechtschaffenen.
In Gegenden, in den der Gott Szinderis viele Anhänger hat, kommen Feuer-Elementarier häufiger vor, denn der Gott des Feuers „segnet“ gelegentlich die Kinder seiner Anhänger mit diesen Fähigkeiten.
Viele Feuer-Elementarier beten zu Szinderis, Saluku oder Hoztrek.

Volksmerkmale der Feuer-Elementarier
▪ +4 Intelligenz, +2 Geschicklichkeit, +2 Charisma, -4 Weisheit, -2 Stärke,
-2 Konstitution
▪ Bonustalent: Der Feuer-Elementarier erhält Verbesserte Initiative als Bonustalent.
▪ Elementarblut des Feuers (ÜF): Der Feuer-Elementarier erhält die Unterart Feuer. Er ist immun gegen Feuer-Schaden und andere Feuereffekte. Gleichzeitig macht ihn diese Eigenschaft verwundbar gegenüber Kälte. Wann immer ein Feuer-Elementarier Schaden durch Kälte erleidet, bekommt er 50% des Schadens zusätzlich; ganz gleich, ob ein Rettungswurf erlaubt ist und dieser Erfolg hat.
Ein Feuer-Elementarier ist sehr anfällig gegenüber Kälte und erleidet schon ab 10°C die Auswirkung durch kühle Umgebung (→ siehe DMG S.380).
▪ Aufflammen (ÜF): Der Feuer-Elementarier kann seine natürlichen Waffen oder magische Metallwaffen für den Nahkampf (Waffen die zu mindestens zwei Drittel aus Metall bestehen) durch Willenskraft aufflammen lassen.
Eine Kreatur, die von der aufflammenden Waffe getroffen wird, erleidet pro Treffer zusätzlich 1W6 Feuerschaden. Das Aktivieren dieser Fähigkeit ist eine Standard-Aktion, die keinen Gelegenheitsangriff provoziert. Das Beenden des Aufflammens ist eine freie Aktion.
Der Feuer-Elementarier kann mit dieser Fähigkeit z.B. auch Feuer machen oder Papier in Flammen aufgehen lassen.
▪ Elementarleib (AF): Das Elementar-Erbe gewährt dem Elementarier einige außergewöhnliche Fähigkeiten. Wann immer ein Elementarier von einem Gift, magischer Lähmung, einem Schlaf- oder Benommenheits-Effekt betroffen wird, besteht eine Chance von 25%, daß er der Auswirkung widerstehen kann. Dieser Wurf wird vor eventuellen Rettungswürfen und anderen Proben gemacht.
Außerdem besteht eine 25%ige Chance, daß ein gelungener Kritischer Treffer oder Hinterhältiger Angriff keinen zusätzlichen Schaden verursacht.
▪ Odemwaffe (ÜF): Ein Feuer-Elementarier kann alle 1W4 Runden einen 9m langen Feuerkegel speien. Jede Kreatur im betroffenen Gebiet muss einen Reflex-Wurf schaffen (SG 10 + ½ Charakterstufe des Feuer-Elementariers + Konstitutions-Modifikator des Feuer-Elementariers) oder 1W6 Punkte Feuerschaden für je 2 Charakterstufen des Elementariers erleiden. Ein gelungener Rettungswurf halbiert den erlittenen Schaden.
▪ Feurige Heilung (AF): Wenn der Feuer-Elementarier von magischem Feuer getroffen wird (z.B. durch einen Feuerball oder einen Flammenschlag), heilt der Elementarier 1 TP für je 10 Punkte theoretisch erlittenen Schadens.
▪ Feuermagie (AF): Ein Feuer-Elementarier, der einen Zauber der Unterart Feuer wirkt, tut dies mit +1 auf die Zauberstufe.
▪ Stufenanpassung: +3.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License