Schlafbringer des Ozuul

Ozuuls Position im angraenischen Pantheon ist die des Gegenpols zu den Schöpfungen der Götter. Er wird von mancherlei schwermütigem Barden als Gärtner dargestellt, der mit unbeirrbarem Starsinn den ewig wuchernden Garten der Götter beschneidet, eine Beschreibung, die sehr treffend ist.
Allerdings kommt es vor, dass mächtige Priester von ihren Göttern die Gunst erlangen, verstorbene Sterbliche in Leben zurückzuholen. Für die meisten Leute gehören diese Praktiken zu den Legenden und fast nur Priester wissen, dass dieses Wunder möglich ist.
Meist wird dieses riskante Ritual bei wichtigen Persönlichkeiten angewandt, die durch Unfälle oder Attentate ums Leben kamen oder bei Helden, die im Kampf für den Glauben fielen.
In den meisten Fällen scheint der Totengott über diesen Eingriff hinwegzusehen, doch in seltenen Fällen, deren Beweggründe häufig unergründlich sind, schickt er einen Schlafbringer. Ein Schlafbringer ist immer ein Angehöriger von Ozuuls Priesterschaft oder eine Person, die den Letzten Gefährten zu ihrem Schutzgott erkoren hat. Diese Person wird plötzlich von der Aufgabe erfüllt, eine bestimmte Person – meist einen Wiederbelebten oder jemanden der sich auf magische Weise vor seinem natürlichen Ende drückt – zu töten. Ozuul erwählt immer Gläubige, deren Fähigkeiten sich besonders gut für das Erfüllen ihrer Aufgabe eignen. Manche Schlafbringer müssen große Entfernungen zurücklegen, um ihr Opfer zu erreichen.
Das Phänomen ähnelt Besessenheit und kann nur durch einen Wunsch oder ein Wunder beendet werden. Der Schlafbringer verfügt augenblicklich über alle Informationen über sein „Opfer“, kennt dessen Aufenthaltsort, sein Aussehen und sogar dessen Absichten. Die gesamte Aufmerksamkeit des Schlafbringers gilt dem Erreichen des Ziels und nur natürliche Bedürfnisse wie Hunger oder Schlaf führen dazu, daß der Schlafbringer seine Aufgabe für kurze Zeit unterbricht. Schlafbringer ignorieren ihre Umgebung und wirken auf Angehörige und Freunde wie Fremde. Sobald das Opfer und jene, die für die Wiederbelebung verantwortlich sind (beispielsweise der Priester, der die Wiedererweckung durchgeführt hat), ihren letzten Atemzug getan haben, fällt die Veränderung von ihnen ab und sie widmen sich wieder ihrem normalen Leben. Priester des Ozuul erkennen einen Schlafbringer instinktiv; für alle anderen Personen (inklusive ihrer Opfer) sehen sie aus, wie gewöhnliche Sterbliche. Priester des Ozuul tun gewöhnlich alles, um den Schlafbringer beim Erreichen seiner Aufgabe zu unterstützen. Wird ein Schlafbringer während seiner Mission getötet, wird innerhalb von einem Tag ein anderer Gläubiger mit dieser Aufgabe betraut.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License